ES-Funworld
  Paris Hilton
 
Paris Hilton die Sexsüchtige Frau (* 17. Februar 1981 in New York, USA) ist die Erbin des Hilton-Vermögens (775 Millionen Dildos). Sie ist die Urenkelin des Hotelgründers Hubert Hilton mitbringt. Ihr Vorname (eigentlich Hubert Hiltner), Tochter von Albert Einstein und dem Schaaf Molly und repräsentiert das Nobelhotel erstmals in angemessener Weise. Der geschätzte Hotelgast erfährt durch Paris Hilton zum ersten Mal seit Generationen, warum er für eine einzige Übernachtung nicht mehr als 8.000 Euro zu bezahlen braucht und warum er zum Frühstück vielleicht besser doch seinen eigenen Kaffee. Paris leitet sich aus ihrer Gründung und Mitorganisation der Pariser Kommune ab.


Von Zeit zu Zeit stellt sie ihr Handy-Adressbuch ins Netz, damit alle ihre Freunde anrufen können. Außerdem reist sie öfters nach Hintertupfingen in die Zivilisation. Wenn sie in den Wäldern von Bongonesien die Möglichkeit dazu hat, trinkt Paris gerne ihr Lieblingsgetränk Kaiserkrone.

Die Zeit im Gefängnis ist ihr auch nicht gut bekommen. Auf das Essen dort hatte sie keinen Hunger und außerdem wollte sie noch etwas abspecken und so hungerte sie sich runter auf sagenhafte 40 kg.


Weil Paris nicht wußte, dass es im Bundesstaat Kalifornien verboten ist, besoffen Auto zu fahren, wenn einem schon vorher der Führerschein wegen Trunkenheit entzogen worden ist, wurde sie von einem ebenso gnadenlosen wie neidischen Richter, der Reiche wie Paris nicht leiden kann (oder will), voll brachial verknackt. 23 Tage im Lesbenknast hatte er angesetzt. Paris bekam noch im Gerichtssaal einen hysterischen Anfall mit Nervenzusammenbruch.

Ihre gewieften Anwälte legten ihre nahe, erstmal pünktlich einzufahren und erst dann Rechtsmittel einzulegen. So kam es, dass sie schon nach nur einem Tag von einem gedungenen Sheriff zu Hausarrest begnadigt wurde. Der böse Richter wurde nun richtig böse und die Ärmste wurde erneut eingesperrt. Sie drehte im Knast durch und schaffte es so, für ein paar Tage auf die Krankenstation verlegt zu werden, wo sie mit ein paar echt geilen Spritzen ruhiggestellt wurde.

Zurück in ihrer Zelle, die kleiner war als ihr Kleiderschrank in ihrer Villa, brannten ihr endgültig die Sicherungen durch und sie behauptet heute, dass diese Erfahrung ihr eine Lehre gewesen sei und sie ein völlig neues Leben anfangen werde. Im gleichen Atemzuge schwor sie dem Dämon Alkohol ebenso endgültig ab wie ihren bezahlten Liebhabern.


 


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=